Laufende Erhebungen

Altersvorsorge in Südtirol und im Trentino

Auf Anregung der Dienstleistungsgesellschaft Pensplan untersucht das WIFO, inwieweit das Bewusstsein der Bevölkerung ausgeprägt ist, sich für das Alter abzusichern bzw. welche Faktoren einen Einfluss auf das Entscheidungsverhalten für die Altersvorsorge haben. Innerhalb Juli werden daher 1.000 Personen in Südtirol und 1.000 Personen im Trentino zwischen 20 und 49 Jahren befragt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Urban Perkmann (Tel. 0471 945 718) oder Philipp Campregher (Tel. 0471 945 669).

Erhebung der Großhandelspreise

Jeden Monat erhebt das WIFO die Großhandelspreise von Produkten, die für die Südtiroler Wirtschaft von besonderem Interesse sind. Die „Großhandelspreise“ sind jene Preise, die auf dem Landesgebiet bei Transaktionen zwischen Wirtschaftsteilnehmern angewandt werden. Die Preise beziehen sich auf den Vormonat der Umfrage und sind keine Richtwerte für zukünftige Transaktionen.

Zum Online-Fragebogen

Die Erhebung der Großhandelspreise ist eine institutionelle Aufgabe der Handelskammern (siehe Art. 2 des Gesetzes 580/1993, zuletzt geändert durch das GvD Nr. 219 vom 25. November 2016).

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Silvia Berlanda (Tel. 0471 945 714) oder Helmut Untermarzoner (Tel. 0471 945 717).

Erhebung der Energiepreise

Wöchentlich erhebt und veröffentlicht das WIFO die Preise für Flüssiggas, Heizöl, Dieseltreibstoff für landwirtschaftliche Zwecke und Dieseltreibstoff für Fahrzeuge außerhalb der Tankstelle. Darüber hinaus wird der Preis der Pellets erfasst. Die angegebenen Werte entsprechen dem Durchschnitt der Preise, welche von einer Stichprobe von in Südtirol tätigen Unternehmen gemeldet werden. Die Preise beziehen sich auf den Tag der Umfrage und sind keine Richtwerte für zukünftige Transaktionen.

Zum Online-Fragebogen

Die Erfassung der Ölpreise ist eine institutionelle Aufgabe der Handelskammern (siehe Ministerialrundschreiben Nr. 3344/C vom 28. Juli 1994, Ministerialrundschreiben Nr. 3373/C vom 20. Juni 1995 und Rundschreiben Nr. 0007047 vom 4. März 2008).

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Silvia Berlanda (Tel. 0471 945 714) oder Helmut Untermarzoner (Tel. 0471 945 717).

Bäuerliche Direktvermarktung

Das WIFO führt in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Bauernbund eine Analyse zur bäuerlichen Direktvermarktung von Lebensmitteln durch. Dabei werden alle Südtiroler Produzenten, die ihre Produkte direkt vermarkten, von uns via E-Mail oder telefonisch kontaktiert, um u.a. die Daten zur Verteilung des Umsatzes nach Produktgruppen und Absatzkanälen und die wichtigsten Herausforderungen zu erheben. Die Befragung wird im Juli und August online durchgeführt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Urban Perkmann (Tel. 0471 945 718) oder Klaus Oberrauch (Tel. 0471 945 726).

Erhebung des Konsumklimas

Das WIFO erhebt viermal im Jahr das Konsumklima: im Jänner, April, Juli und Oktober. Im Rahmen dieser Erhebung werden über 500 Südtiroler über ihre Kaufabsichten, die finanzielle Lage der eigenen Familie und die Entwicklung der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes in Südtirol befragt.

Für Fragen wenden Sie sich bitte an Nicola Riz (Tel. 0471 945 721) oder Helmut Untermarzoner (Tel. 0471 945 717).

Institut für Wirtschaftsförderung der Handelskammer Bozen